Bist du reif für das Abenteuer? (oder hält dich deine Angst zurück?) – Nr. 3

Meinem zweiten Kapitel hab ich ein recht lustiges Zitat voran gestellt. Es ist vom Franzosen André Gide:

Du sagst du seist nicht reif genug.

Ja willst du denn warten, bist du verfaulst?

Das trifft es doch ziemlich auf den Punkt, oder?

Die Abenteuer sind irgendwo da draußen, warten nur auf dich… aber du hast Angst und mümmelst dich lieber zu Hause unter deine Decke ein. 

In meiner heutigen Podcast-Folge (yay, die dritte!) erzähl ich dir, wie es bei mir dazu kam, dass ich mich trotz meiner Angst auf reisen begeben habe. Ich bin nämlich trotz meiner Angsterkrankung nach Israel geflogen. Und hab es nie bereut!

Es ist immer eine Gratwanderung. Nur, weil du dir das Reisen schön ausmalst, heißt es nicht, dass du auch schon bereit dazu bist. Manchmal ist die Herausforderung einfach noch zu groß. 

Viel Spaß beim Reinhören!

Andere Beiträge zum Thema

Lesermeinung: „Etwas Großes und Seltenes ist hier gelungen: Ein Buch wie heilende Gespräche mit einer guten Freundin. Jemand, die weiß worum es geht, die lähmende Angst und Panik nicht als Krankheit, sondern als Teil des täglichen Lebens kennt und erlebt. Ein Buch, das mal als warmherzige Schilderung, mal mit wertvollen Vorschlägen, aber immer wieder auch als entschlossene Erklärung für das echte Leben geschrieben wurde. Ein Leben, das eben gerade durch die Mischung aus Angst, Mut, Freude und Verzweiflung und all den anderen Zutaten lebenswert wird, die am Ende ein glückliches oder erfülltes Leben ausmachen. Irgendwie viel mehr als ein Ratgeber für Menschen mit Angst-Störungen.“

Die verwundbare empfindsame Seele

Ich lese gerade, dass jemand, der eine empfindsame Haut, auch eine empfindsame Seele hat – wohingegen Menschen mit widerstandsfähiger Haut sich wohl so etwas wie ein „dickes Fell“ zugelegt haben. Ob so eine straffe starke Haut vielleicht einfach nur besser schützt und dahinter sich nicht auch eine empfindsame Seele verbergen kann? Ich weiß es nicht. Verwundung macht dich menschlich Aber ein

Weiterlesen »
angst-hilfe

Fütterst du den Angst-Tiger? Ist Hypochondrie gefährlich?

In mir wohnt ein kleiner Tiger. Der fauchte einmal ganz fürchterlich, dass ich ihm schnell etwas zu essen gab, damit er nicht noch seine Krallen ausfahren würde. Der Tiger aß zufrieden und konnte wachsen. Jedesmal wenn er seine Zähne zeigte oder brüllte, gab ich ihm etwas zu essen, und er wuchs immer weiter und wurde immer größer und furchteinflößender. Der

Weiterlesen »

Mit einem Klick in den Dschungel. Michi’s Affenabenteuer.

  Reisen beginnen mit Mut? Reisen beginnt mit Angst!? Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag von Michi Ich bin Michi, 21 Jahre jung, aus der Eifel. Im Jahr 2015 bin ich zum ersten Mal alleine nach Südafrika gereist, um dort ehrenamtlich im Tierschutz mit bedrohten Primaten zu arbeiten. Seither fliege ich jedes Jahr dorthin, weil ich mein Herz an die Affen

Weiterlesen »
ist es an der Zeit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment