Kurzfilm: Vom Schäferjungen und dem Adler

Sie fehlen in unserer Gesellschaft: Die Alten, die den Jungen etwas beibringen, an ihrer Weisheit teilhaben lassen. In anderen Ländern und zu anderen Zeiten sind es die Großeltern, bei denen du Rat suchst; wird dem Großmütterchen viel Respekt entgegengebracht und vor dem Großvater verliert keiner seine Achtung. In Deutschland werden unsere Alten weggesperrt, wie etwas, das man nicht sehen will, das einem nichts weiter bringt als Ärger. Und die Alten, so bedauerlich das ist, finden sich meistens auch mit dieser Rolle ab: scheinen gar keine Weisheit mehr in sich zu finden, die sie weitergeben wollen.

Ich glaube, wir verlieren dadurch den Zugang zu unseren Wurzeln. Älteren Menschen fällt die Aufgabe des „Weitergebens“ zu: wie soll die nachfolgende Generation nun von der Familiengeschichte wissen? Oder was im Leben wirklich zählt?

Voneinander lernen, füreinander dasein, miteinander leben!

Foto: Evan Long

Alte Menschen sollten auf die Barrikaden gehen! Na klar, manch einer ist gebrechlich und kann nicht so wie früher: aber doch nicht jeder alte Mensch ist senil im Kopf, als dass er nicht mehr denken, nicht mehr reden, nichts mehr bewirken könnte. Nun habt ihr Älteren soviel Erfahrungen im Leben gesammelt (100 Jahre gelebt!) und was macht ihr damit? Diese einander euch vorkauen? In alten Zeiten schwelgen? Die Welt braucht euch genauso, wie sie die jungen Menschen braucht.

 

 

 

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.