Schweine die bellen, beißen nicht.

Eigentlich hatte sich Janina (25) die Semesterferien ganz anders vorgestellt. Sommer, Sonne, Party – ganz bestimmt. Doch dann kam alles anders und plötzlich fand sie sich wieder als Zieh-Mami für zwei kleine Schweineferkel aus der Massentierhaltung.

Dieser Blogpost ist umgezogen!

Ich hab mich hinter die Tasten geklemmt und einen ganz neuen Blog gestemmt. Lass Liebe da!

Du kannst hier weiterlesen: Artikel auf mondamo.de

5 Responses

  1. Schweinerei! Einerseits, dass sowas mit Tieren überhaupt gemacht wird, andererseits dass Leute, die das anprangern, vom Veterinäramt gejagt werden.
    Fred&Pig haben ja nochmal Schwein gehabt, aber viel zuviele haben keins!

    Auch wenn ich Veganismus für zu radikal und nicht zielführend halte ist doch ein Umdenken und -handeln unerlässlich. Aus Tierwohl-Sicht, aus Umweltsicht und überhaupt!
    Danke für dein Engagement!

  2. Super coole Aktion, aber leider ist das Interview sehr überspitzt. Irgendwie wirkt es, als seien alle Landwirte unnütze Tierquäler.. Dem ist ja definitiv nicht so! Irgendwie schade, dass so tolle Aktionen immer nur dazu dienen die Landwirte ins schlechte Licht zu rücken :(

    • Lieber Kai. Bist du Landwirt?
      Sehr gerne kann ich deine Meinung/ Sicht der Dinge noch unter dem Artikel ergänzen (oder sogar ein eigenes Interview mit dir machen?)
      – wie wäre das?
      Ich möchte dir gerne die Gelegenheit geben, dich zu äußern und Dinge in das Licht zu rücken, wie du die Sache siehst. Leider funktioniert deine Emailadresse nicht. Melde dich doch einfach über mein Kontaktformular. Danke.

  3. Schade….leider wird hier die Schweinehaltung wieder nur verallgemeinert..Die „Fließbandproduktion“ – wie Janina sie so schön nennt – hat sich bereits stark verändert und viele Landwirte geben täglich ihr bestes, um sowohl Konsument als auch Tierwohl zu berücksichtigen.
    Aber wie so oft werden immer nur die negativen Schlagzeilen genommen…lässt sich halt besser vermarkten.

    Naja nichtsdestotrotz coole Aktion von Janina, nur vielleicht sollte sie nicht nur „Hetze“ betreiben, sondern auch mal darstellen, wie gute Haltung aussieht. Und da gibt es viele viele gute Beispiele, mehr als negative! (Zumindest in Deutschland)

    • Lieber Michael, auch dir habe ich – wie dem Kai in dem unten stehenden Kommentar – eine Email geschrieben und angeboten, deine Sicht der Dinge in einem Interview zu klären und hier auf meinem Blog zu veröffentlichen. Bisher gab es noch keine Antwort von dir, melde dich doch einfach, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post comment