Top 3 : Beste Vegane Kochbücher : Geschenkideen

Die Hauptfrage für Veganer, oder solche, die es werden wollen ist: Was kann ich denn (überhaupt noch) essen? Und wie kann ich sicherstellen, dass mein Körper alle Vitamine und Mineralien bekommt, die er braucht, um gesund zu bleiben? Die folgenden Kochbücher beweisen: Es ist viel einfacher, als du glaubst. Und verdammt gesund!

Nr. 1 – Vegan, Regional, Saisonal (Lisa Pfleger)

das beste vegane RezeptebuchIch bin immer irritiert, wenn ich von Veganern höre, deren hauptsächliche Nahrungsquellen die zahlreichen Fleischersatz-Produkte sind. Sojaschnitzel, Tofuwurst – alles schön und gut. Aber vor lauter Hightech-Lebensmitteln geht doch die Natürlichkeit flöten?

Aus diesem Grund liebe ich das Buch von Lisa Pfleger. Hier geht es um bodenständige gesunde Ernährung, die wirklich jeder leben kann! Hier wird verzichtet auf Superfood, massiver Gebrauch von hoch verarbeiteten Soja und Nahrungsergänzungsmittelchen. Der Titel ist Programm: vegane Speisen, mit regionalen Zutaten, der Saison entsprechend ausgewählt. Ganz nach dem Motto: Natürlich vegan.

Nr. 2 – Attila Hildmann, der Klassiker

bestes veganer buchIch kenne Attilas Rezepte noch aus uralter Zeit, vor zehn Jahren hatte er eine Website mit hunderten von leckeren veganen Gerichten: und eines sah appetitlicher aus, als das andere. Er räumt auf jeden Fall mit dem Mythos auf, dass vegane Küche nicht super lecker sein kann.

In seiner Rezeptesammlung „Vegan for Fun“ begeistert er vor allem auch durch den Spaß, den man am Kochen haben kann. Ebenfalls empfehlenswert ist sein 30-Tage-Challenge-Buch. Einfach, um mal ein Feeling zu bekommen, wie es ist, sich vegan zu ernähren – oder um endlich einen Grund zu finden, mit dem Veganger-Dasein zu beginnen! Attila ist DER Vorzeige-Sportler, der beweist, dass Muskeltraining und vegan wunderbar zusammen gehen.

Nr. 3 – Vegan aus jedem Land: „Lotus & Artischocke“

weltweit vegan kochenVegane Küche ist ein weltweites Phänomenen. Der Autor Justin P. Moore führt uns auf seine Weltreise und präsentiert aus jedem Land die leckersten veganen Spezialitäten.

The Lotus and the Artichoke“ gibt dir also die Möglichkeit auch zum Beispiel mal indische oder asiatische vegane Gerichte zu kochen. Über 100 Rezepte laden zum Experimentieren ein und eignen sich auch hervorragend für einen Kochabend mit Freunden. Vor allem diejenigen, die der Sache noch skeptisch gegenüber stehen…

Und da wären noch…

  • Ab jetzt vegan! – neben Rezepten auch noch eine einfache Einführung und Begründung veganer Lebensweise
  • Ox-Kochbücher – total fetzig (allein schon die punkigen Namen der Gerichte) und Rezepte, die ohne exotische Zutaten auskommen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.